Damit gegenüber der Fakultät und der Hochschule eure Interessen vertreten werden können, wird eine offizielle Vertretung benötigt. Diese muss offiziell gewählt werden, um auch im Namen der Studierenden auftreten zu können. Dafür wird einmal im Jahr die Hochschulwahl abgehalten. Diese findet im Sommersemester statt. Diese wird nach Bundestagswahlrecht durchgeführt und hat daher einen sehr formellen Charakter.

Der Prozess der Hochschulwahl beginnt schon lange, bevor der Großteil der Studierenden etwas davon mitbekommt. Im Frühjahr müssen die verschiedenen hochschulpolitischen Parteien ihre Wahllisten aufstellen und offiziell beim Wahlamt der TUM einreichen.

Dann beginnt die Zeit in der (hoffentlich) alle Student*innen mitbekommen, dass die Hochschulwahl vor der Tür steht. Das ist daran zu erkennen, dass Wahlplakate am Campus hängen und Kandidat*innen in Vorlesungen auftauchen und euch erzählen, was die Hochschulwahl ist. Außerdem bekommst du eine Mail mit der Information, dass du wahlberechtigt bist und wo du wählen kannst.

Dann kommt irgendwann der Tag, an dem die Wahl selbst stattfindet. Es ist sehr wichtig, dass du wählen gehst. Es geht darum, wer dich das nächste Jahr vertritt! Im manchen Fakultäten gibt es nur einen Wahlvorschlag, aber auch wenn du zu einer solchen gehörst, solltest du unbedingt wählen gehen. Umso höher die Wahlbeteiligung ist, desto mehr Einfluss haben die Vertreter*innen, da sich mehr Studierende explizit hinter sie gestellt haben.

Solltest du am Tag der Wahl keine Zeit haben oder einfach nicht an der Uni sein, ist es auch möglich per Briefwahl abzustimmen. Diese musst du vor der Wahl über TUMonline beantragen. Du bekommt dann die Wahlunterlagen zugeschickt.

Genauere Informationen, was du wählen kannst und wer die Wahl gewonnen hat, findest du auf der Homepage der Studentischen Vertretung.

Contact Us

Sendet uns eine Email und wir schreiben schnellstmöglich zurück

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen