Entlastungsberichte für SS 21

 In Startseite

Das Coronasemester stellte nicht nur die Lehre vor neue Probleme sondern auch die Fachschaftsarbeit, nichtsdestotrotz wurde auch im letzten Semester von den einzelnen Referaten und Beauftragtentümern viel Arbeit geleistet, für welche Sie um Entlastung bitten. Eine Ausnahme bildet hier das Computerreferat, dass lediglich Rechenschaft ablegt für die geleistete Arbeit.

Im folgenden die Berichte:

Referat Beauftragtentum
Umfragereferat Aushangsbeauftragter
Finanzreferat
Skriptenreferat
Referat für Hochschulpolitik
Druckreferat
Veranstaltungsreferat
Ideen- und Austauschreferats
Computerreferat
SET-Referat

Referate

Umfragereferat

Im vergangenen Semester waren Dominik Felbrich, Ria Rosenauer, Lukas Vogl und Sebastian Klasner die Umfragereferenten.

Das Umfragereferat hat im Sommersemester die Umfrage durchgeführt.
Alle Veranstaltungen wurden regulär evaluiert.

Aufgaben waren dabei die Planung und Erstellung der Umfrage.
Dabei kamen andere und abgeänderte (Hybrid-)Fragebögen zum Einsatz, um eine sinnvollere Evaluation in der aktuellen Situation zu ermöglichen und auf unterschiedliche Veranstaltungsarten einzugehen.
Zudem haben wir Fragen und Sonderwünsche der Professoren bearbeitet.

Zudem standen wir in den letzten Wochen mit der Fakultät in Kontakt, um die Umfrage für das nächste Semester abzuklären.

In Planung und in Arbeit ist die Veröffentlichung der Umfrageergebnisse. Das Grundgerüst ist bereits fertig. Gemacht werden müssen noch ein paar letzte Features und die Authentifizierung. Hier kommt es zu Wartezeiten, auf die wir keinen Einfluss haben.
Dabei arbeiten wir an Datenschutzfreigaben für existierende und zukünftige Tools.
Die existierenden Tools wurden ebenfalls Weiterentwickelt.

In der Informatik haben wir darüber hinaus die Erlaubnis erhalten, die Ergebnisse der Umfragen mit Freitextkommentaren an Fachschaftssprecher, Studentenvertreter im Fakultätsrat und Studentenvertreter in den QM-Zirkeln herauszugeben.
In der Physik haben wir mit Gesprächen mit der Chemie begonnen und unsere aktuellen Praktiken verglichen und uns erste Gedanken gemacht wie man im Feld der Vorlesungsevaluation kooperieren kann.

Dieses Semester haben wir auch neue Mitarbeiter für unserer Referat gewinnen können.
Danke an dieser Stelle an alle neuen und alten Mitarbeiter, die uns dieses Semester unterstützt haben.

Hiermit bitten wir um Entlastung für das vergangene Semester.

Dominik, Ria, Lukas und Sebastian

PS: First 😀

Finanzreferat

Im Sommersemester waren Matti Kaye, Arne Rosenberg und Philipp Rößner die Finanzreferenten der Fachschaft MPI. Abseits vom Tagesgeschäft sind folgende Punkte zu erwähnen:

Dieses Semester fanden die SET wieder im größeren Rahmen statt. Das Finanzreferat hat diese wie gewohnt unterstützt. Neben den Verkäufen und Bestellungen stellen wir hierbei auch Rechnungen an die Fakultäten. Hierbei ist zu erwähnen, dass die SET-Tüten nicht wie üblich von den Fakultäten übernommen werden konnten. Sie wurden aus dem AStA Budget gezahlt. Eine finale Abrechnung der SET steht noch aus.

Da dieses Semester mit dem SpukNix wieder eine Veranstaltung stattgefunden hat, haben wir nach längerer Zeit auch wieder eine große Veranstaltung finanziell betreut. Neben den generellen Vorbereitungen für die Veranstaltung gehört auch die finanzielle Betreuung bei der Veranstaltung selber zu unseren Aufgaben. Hierbei auch nochmal Danke an alle Beteiligten.
Aus unserer Sicht lief die Veranstaltung sehr gut.
Die finale Abrechnung des SpukNix steht noch aus.

Zu den Schließkarten ist erwähnenswert, dass das Schloss im Glaskasten umprogrammiert wurde und nun so wie das im Lager funktioniert. Sollte die Fachschaft mit einer Einstellung der Schlösser nicht zufrieden sein, kann man gerne auf uns zu gehen und wir geben das Ganze weiter (allerdings sollte das überlegt stattfinden. Wenn wir alle paar Wochen, die Schlösser umprogrammieren lassen wollen, wird das wohl nicht so gut ankommen).
Im letzten Semester wurde wieder eine merklich größere Anzahl an Schließkarten ausgegeben, was durch die verringerte Präsenz in den letzten Semestern zu erwarten war.
An der Stelle nochmals der Hinweis:  Wenn ihr eine Schließkarte haben wollt, kommt einfach auf einen der Finanzreferenten zu oder schreibt uns. Falls ihr mehr als die Allgemeine Schließberechtigung wollt, benötigen wir noch die Freigabe durch einen zugehörigen Referenten.

Folgende größere Anschaffungen/Ausgaben wurden getätigt:  Mikrophon inkl. Zubehör, Flügel, SET, SpukNix.

Folgende größere Einnahmen stehen diesen gegenüber: Skriptenverkauf, SpukNix

Folgende Quartale wurden erfolgreich abgerechnet und an Frau Kittel übermittelt: Q1 2020, Q2 2020, Q3 2020, Q4 2020 und Q1 2021.

Die folgenden Quartale sind noch nicht abgerechnet:   Q2 und Q3 2021 (für beide wurde bereits Vorarbeit geleistet).

Das Finanzreferat bewertet die Gesamtsituation derzeit als gut. Bei den Quartalsabrechnungen haben wir nur einen geringen Rückstand. Auch die Umsatzeinbußen durch die COVID-19-Pandemie haben die Liquidität der Fachschaft nicht gefährdet. Hier noch einmal die Erinnerung, dass man sich gerne sinnvolle Investitionen überlegen kann und auch gerne damit auf uns Finanzreferenten zukommen kann (natürlich sollten aber jegliche finanzielle Entscheidungen wohlüberlegt vom Ausschuss diskutiert werden).

Da wir bereits länger im Amt sind, planen wir, dass sich das Finanzreferat in den nächsten Semestern verjüngert. Hierzu wurde bereits ein erster Nachfolger gefunden und mit den grundlegenden Aufgaben vertraut gemacht.

Wir bedanken uns bei den übrigen Referaten, Beauftragtentümer und der aktiven Fachschaft sowie bei den Vereinsvorständen Viktoria Kirchleitner und Kempec Halk und dem AStA für die erfolgreiche Zusammenarbeit.  Hiermit bitten wir um Entlastung für das vergangene Semester.

Liebe Grüße
Matti Kaye, Arne Rosenberg und Philipp Rößner

P.S. Gemäß Ausschussbeschluss vom 29.04.2019 berichtet das Finanzreferat, dass der aktuelle Staubsauger im Drucklager lebt und funktionsfähig ist (Stand vor dem SpukNix).

Skriptenreferat

Im vergangenen Sommersemester waren Leon Schoo (B.Sc. Informatik), Daniel Henke (B.Sc. Mathematik) und Julius Lehmann (M.Sc. Physik) Skriptenreferenten, wobei die drei Fächer Informatik, Mathematik und Physik nach Zuständigkeit unter ihnen aufgeteilt waren und fachübergreifende Aufgaben gemeinsam erledigt wurden.

Im Sommersemester konnten wir aufgrund gegebener Umstände keine Präsenzverkäufe durchführen. Dafür gab es in der Mathematik auch dank der Zusammenarbeit mit der Fakultät (bzw. Frau Ruf) und mit der Hurwitz-Gesellschaft wieder die Möglichkeit, Skripte der Zweitsemester-Module und insbesondere auch die Prüfungsprotokolle der mathematischen Grundlagenprüfung kostenlos per Post zu verschicken. Dies wurde auch von den Studierenden sehr stark genutzt, jedoch war der Rücklauf von Protokollen sehr gering, sodass in Zukunft wieder zu einem Kautionssystem in der Mathematik zurückkehrt werden soll. Für Studierende der Physik wurden auf ähnliche Weise Prüfungsprotokolle der Spezialvorlesungen als PDF mit Wasserzeichen zur Verfügung gestellt. Dieses Angebot wurde vergleichbar gut angenommen, der Rücklauf war bezüglich der vorangegangenen Jahre mit Präsenzverkauf geringer, weshalb wieder zum Kautionssystem zurückgekehrt wird.
Im Fachbereich Informatik gibt es keine Prüfungsprotokolle und nur Skripte. Demnach wurden keine Skripte verkauft, obwohl die Rechte und Dateien dazu vorsorglich zusammengetragen würden.

Zu Beginn dieses Wintersemester konnten an 6 Tagen während der SET und an einigen Tagen innerhalb den ersten zwei Vorlesungswochen wieder Skripten verkauft werden. Dafür wurde der Skriptenverkauf gesäubert, das Inventar überprüft und die Skripten aufgeräumt. Wir freuen uns über riesiges Interesse an den Skripten bei den Studierenden und bedanken uns bei den Verkäufern während dieser Tage. Dankeschön auch an Druck für das schnelle Bereitstellen von gedruckten Skripten.

Für dieses Semester sind regelmäßige Verkäufe mit festen Öffnungszeiten fertig geplant und beginnen ab der Woche vor dem Wahlauschuss. Vielen Dank für alle Skriptenverkäufer, die sich dafür bereit erklärt haben. Der Übergang von keinen Verkäufen zu festen Betrieb ist somit geglückt und wir hoffen auf eine möglichst reibungslose Weiterführung dieser Verkäufe.

Für die Wiederwahl stehen alle 3 bisherigen Referenten wieder bereit.

Für Fragen und Anregungen stehen wir euch jederzeit zur Verfügung (per Mail an skripten@fs.tum.de).

Viele Grüße mit der Bitte um Entlastung,
Leon Schoo, Daniel Henke, Julius Lehmann

Referat für Hochschulpolitik

Im vergangenen Semeser hat sich das Referat für Hochschulpolitik an allgemeiner Wahlwerbung auf MPI Ebene für die Hochschulwahl beteiligt in Form eines Beitrages auf der Webseite und Zusammenstellens eines Fragenkatalogs, der an jeweils beide Listen gesandt wurde. Daraus wurde ein Wahl-o-mat für die Listen auf Fakultätsebene der jeweiligen Fachbereiche erstellt.

Des weiteren wurde der FSR Ticker weitergeführt und eine neue Matrix-Gruppe für gewählte Vertreter erstellt, um den Austausch und den Informationsfluss aus restriktiveren Gremien zu erleichtern.
Im Allgemeinen waren und sind wir um den hochschulpolitischen Austausch unserer Fachbereiche bemüht und hoffen, dass das Referat auch im größeren Ausmaß weitermachen kann.

Nachdem Jeremia sich nicht mehr zur Wahl stellen lassen wird, haben wir uns in den letzten Wochen auch um Nachwuchsfindung bemüht.

Wir bitten hiermit um Entlastung.

LG, eure Referenten
Michael Oberrauch und Jeremia Renz

Druckreferat

Im vergangenen Semester waren Arian Mehmanesh, Leander Seidlitz und Amy Zhou als Druckreferent(en|in) gewählt.

Das Druckreferat kümmert sich um das operative Tagesgeschäft der Fachschaft in den Belangen 2D- und 3D-Druck. Dies umfasst insbesondere, aber nicht ausschließlich, den Skriptendruck, das Abwickeln von studentischen, internen und externen 3D-Druckaufträgen und sonstigen Druckaufträgen, beispielsweise Veranstaltungen, die SET, oder Drucke anderer Fachschaften.

Durch die aktuellen Lockerungen sind Druckmitarbeiter*innen endlich wieder häufiger vor Ort um fleißig zu drucken.

Es wird geplant, den 3D-Druck langsam wieder anzubieten, der 2D-Druck findet bereits wieder normal statt. Besonders gegen Ende des Sommersemesters 2021 und zu Beginn des aktuellen Wintersemesters wurden Skripte gedruckt; die Skripte im Sommer wurden versendet während jetzt wieder Skriptenverkäufe in Präsenz stattfinden. Auch während des vor kurzem stattgefundenen SpukNix war viel Betrieb.

Der neue Papierstapelschneider ist von seiner Palette mittlerweile auf seinen neuen Standort umgezogen und wird auch genutzt, wir freuen uns besonders über die größere Genauigkeit und erleichterte Bedienung.

Wir bedanken uns abschließend für die gute Zusammenarbeit mit dem Skriptenreferat und bedanken uns bei allen Mitarbeiter*innen der Druckerei für die Mithilfe im vergangenen Semester.

Hiermit bitten wir um Entlastung für das vergangene Semester,
Leander Seidlitz, Arian Mehmanesh und Amy Zhou

Veranstaltungsreferat

Im vergangenen Sommersemester war Tobias Grasberger als Veranstaltungsreferent gewählt.

Im Sommersemester wurden zwei-wöchentlich mehrere Online-Spieleabende veranstaltet, die allerdings eher mäßig besucht wurden. Mit größerem Erfolg fand dafür ein Kennlern-und-Spieleevent für den Schnupperkurs der Mathematik statt, bei der Studieninteressierte Fragen zum Mathematik-Studium stellen konnten und sich gegenseitig mit lustigen Spielen kennenlernen konnten.

Mit dem Wiederkehren der Präsenz an die Universität wurde die Organisation und Durchführung  des Drittsemester-Grillens unterstützt, dazu wurden erstmals wieder Brettspiele bei diesem Event herausgegeben.

Zu den Studieneinführungstagen wurde ein Präsenz-Spieleabend mit über 150 Teilnehmern organisiert, der allerdings letztendlich hauptsächlich draußen stattfand.

Es wurden Bemühungen unternommen, den Spieleabend wieder regelmäßig stattfinden zu lassen, dabei fand sich bei mir bis jetzt keine zufriedenstellende Lösung, die den Coronaregeln der TUM entsprechen, genug Platz für Interessierte bietet und nicht einen ungerechtfertigt großen Aufwand von Helfern abverlangt.

Hiermit bitte ich um Entlastung.

Liebe Grüße,
Tobias Grasberger

Ideen- und Austauschreferats

in dem vergangenen Semester waren Malte Schmitz und ich Referenten des Ideen- und Austauschreferats.

Wir haben in dieser Amtszeit einen regelmäßigen Termin als Stammtisch des Ideen- und Austauschreferats eingeführt. An diesen wurden auch tatsächliche Ideen herumgeworfen, aus welchen zum Beispiel jüngstens der Antrag auf Hängematten wuchs. Bedauerlicherweise hielt sich die Motivation innerhalb der aktiven Fachschaft, in diesem Rahmen Austausch zwischen Referaten zu betreiben, in Grenzen. In zukünftigen Semestern könnte es sinnvoll sein, proaktiv bei anderen Referaten für ihr Auftauchen zu werben.

Im Sommersemester wurde endlich der lang ersehnte Flügel angeschafft. Diskussionen mit der Fakultät für Informatik zur Finanzierung des Instruments wurden durch das Referat zu Ende geführt. Bei der tatsächlichen Beschaffung haben auch Philip Höbler und Arne Rosenberg zentrale Rollen gespielt, vielen Dank an die beiden dafür. Der Flügel erfreut sich zahlreicher Nutzer*innen, welche des Abends die Magistrale beschallen und unseren Inside-Informationen nach auch den Dekan der Fakultät Informatik erfreuen.

Wir hoffen, dass in der nun angebrochenen Vorlesungszeit ein Präsenzformat der Sitzungen des Referats zu einer niedrigeren Telinahmehürde und daher höheren Teilnehmer*innenzahl führen kann.

Wir bitten hiermit um Entlastung als Ideen- und Austauschreferenten des Sommersemesters 2021.

Viele Grüße,
Johannes Neubrand, Malte Schmitz

Computerreferat

Das Computerreferat der Fachschaft MPI ist für die Wartung und den Betrieb der rechnenden Infrastruktur der Fachschaft MPI, und auch Teilen der Studentischen Vertretung, zuständig. Dies umfasst insbesondere, aber nicht ausschließlich, das Beantworten von Nutzeranfragen, das Aufsetzen und Warten von Diensten und Hardware sowie das Absperren des Serverraumes.

Zum 01.10.2021 schied Michael Eder aus dem Computerreferat aus. Wir danken ihm für seine langjährige, zuverlässige Tätigkeit im Dienste der Fachschaft MPI und der studentischen Vertretung.

Wir waren in der Lage, einige wartungsintensive, alte Dienste, u.A. Redmine abzuschalten oder zu ersetzen. Dies erleichtert das Tagesgeschäft enorm.

Wie auch im Wintersemester 2020/21 wurde das begleitete Ändern von Passwörtern per Videokonferenz durchgeführt. Es ist allerdings geplant mit dem Start des Semsters wieder vollständig auf Präsenz zu setzen.

Für die nächste Zeit hat sich das Computerreferat unter anderem die Neuanschaffung von Hardware vorgenommen. Einer der aktuellen Servern hat mittlerweile ein beträchtiges Alter erlangt, zudem hat nur einer der Server ausreichend RAM um alle virtuellen Maschinen zu hosten. Dies widerspricht dem Konzept der Redundanz.
Geplant ist hier, einen der Server mit mehr RAM auszustatten, und unter Umständen einen neuen Server anzuschaffen.

Aktuell sehen wir uns vermehrt mit automatisierten Angriffen gegenüber unserer Infrastruktur ausgesetzt. Daher wollen wir in den nächsten Semestern unsere Dienste vollständig auf MFA umstellen. Ein erster Schritt in diese Richtung wurde bereits unternommen, und einige Anwendungen hinter ein zentrales Login-System gezogen, welches auch MFA unterstützt.

Das CompRef ist unter compref@fs.tum.de zu erreichen. Accountanfragen werden unter accounts@fs.tum.de entgegengenommen. Gerne widmen wir uns Wünschen und Anregungen jeglicher Art. Eingehende Nachrichten werden best-effort abgearbeitet.

VLG, das CompRef
(i.A. Compref FS MPI)

SET-Referat

Im vergangenen Sommersemester 2021 waren Lukas Santos, Sebastian Faul, Kathrin Kühne und Antonia Hartl als Referent*innen für das SET-Referat gewählt.

Das SET-Referat kümmert sich um die Planung und Durchführung der Studieneinführungstage im Winter- und Sommersemester, mit dem Ziel, den Erstsemester*innen einen leichteren Start ins Studium zu gewährleisten. Hierbei wird sowohl über Organisatiorisches zum Studium informiert als auch das Kennenlernen der Erstsemester*innen untereinander gefördert.

In der vergangenen Amtszeit lag die Planung und Durchführung der Winter-SET, welche vom 10.10.2021 bis zum 18.10.2021 stattfanden. Bereits kurz nach Beginn des vergangenen Wintersemesters begannen hierfür die Planungen sowie das Abarbeiten von Aufgaben, die länger im Voraus erledigt werden müssen. Der ungefähre Zeitplan der Winter-SET stand somit theoretisch bereits zu Beginn der vergangenen Amtszeit fest, wobei noch nicht sicher war, welche Veranstaltungen in Präsenz stattfinden konnten, da die Pandemie-Lage zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar war. Im letzten Sommersemester begann die endgültige Planung und Organisation der einzelnen Veranstaltungen, wie auch deren Durchführung. Hierbei wurden die Referent*innen von zahlreichen Mitarbeiter*innen unterstützt.

Das Programm der diesjährigen SET war eine Mischung aus den “normalen” SET und der Corona-Version von 2020. Dieses Programm beinhaltete wieder “VorSET”, in Rahmen derer die Erstsemester*innen die Möglichkeit hatten, in Kleingruppen zum Campus zu kommen, dort Freunde zu finden und eine Führung, sowie eine Ersti-Tüte und (je nach Studienfach) Vorlesungsskripte zu erhalten.

Während den eigentlichen SET (14.10.-18.10.) konnten wir alle Veranstaltungen in Präsenz stattfinden lassen mit zusätzlichen Livestreams bei manchen Events.
Für alle Veranstaltungen mussten sich die Erstsemester*innen im Vorhinein anmelden, um eine Überlastung der Kapazitäten zu vermeiden und das Einhalten der Hygienvorschriften zu gewährleisten.

Die Teilnahme der Erstsemester an den SET, sowie an den VorSET, war zahlreich, die Anmeldung war komplett voll. Wir haben für beides viel positives Feedback erhalten, auch wenn es schade war, dass auf Grund der Kapazitätsgrenze nicht alle Erstsemester*innen teilnehmen konnten.

Für die Kommunikation der Studierenden untereinander, wie auch mit dem SET-Team gab es einen von uns erstellten Discord-Server, welcher von den Erstsemester*innen stark genutzt wurde. Nach dem bestätigen der Server-Regeln bekam man von einem eigens hierfür geschriebenen Bot die Rolle “Ersti”, sowie die Rolle seines Studiengangs, wodurch man die Möglichkeit hatte, mit anderen Studierenden des gleichen Studiengangs zu kommunizieren.

Die SET selbst begannen wie jedes Jahr am Donnerstag mit der BZV (Begrüßungszentralveranstaltung), dieses Jahr hybrid mit einem Livestream über die RBG. Nach der BZV gab es Institutsführungen des FRM II und des Fraunhofer AISEC. Am Abend hatten die Erstsemester*innen noch Spaß auf einer Kneipentour, bei der wir im Vorhinhein Plätze in Bars reserviert haben. Der Freitag begann mit der IT-Einführung, welche als Video zur Verfügung gestellt wurde mit anschließender online Fragerunde. Danach gab es Highlight-Vorlesungen in allen drei Fachbereichen Mathe, Physik und Informatik. Am Nachmittag wurde noch die Fachschaft und die Studentische Vertretung vorgestellt, was, genau wie die BZV, hybrid stattgefunden hat.
Der Samstag begann mit der alljährlichen Campusrallye. Für bessere Hygiene haben wir fast alle Stationen nach draußen verlegt, was aufgrund des guten Wetters kein Problem war. Am Morgen mussten wir kurzfristig noch einige Stationen verlegen, da die Welcome@TUM den MI-Vorplatz mit Bauzäunen abgesperrt hatte, was wir im Vorhinein nicht bedacht hatten. Trotzdem hat alles gut funktioniert. Es gab auch eine Station in der neuen Campus-Cneipe, um auf diese aufmerksam zu machen. Nach der Campusrallye haben wir noch gegrillt und einen Spielenachmittag, sowie ein Sportturnier veranstaltet. Beim Grillen ist etwas Fleisch übrig geblieben, allerdings nicht viel. Beim Spielenachmittag hatten wir kleinere Probleme mit dem Pförtner, da er nicht erlaubt hat, dass mehr als vier Personen an einem Tisch sitzen. Deshalb wurden einige Spiele nach draußen verlegt, was aber auch kein Problem war. Das Sportturnier hat gut funktionier, es wurde Fußball, Volleyball und Tischtennis gespielt.
Für den Sonntag haben wir dieses Jahr erstmals eine Stadtrallye durch München durchgeführt, bei der die Erstsemester*innen in Teams an verschiedenen Stationen in der Innenstadt durch das Lösen von Aufgaben und Spielen Punkte sammeln konnten. Obwohl das zum ersten Mal veranstaltet wurde, hat alles gut funktioniert.

Um auch den Erstsemestlern, denen es unmöglich ist nach Garching zu kommen oder die es nicht wollten, den Campus zu zeigen, wird der interaktive Campustourfilm von letztem Jahr erweitert.

Leider gab es in diesem Jahr auch einige Schwierigkeiten. Aufgrund der Pandemie ging uns einiges an Wissen der letzten Jahren verloren, wodurch für die verschiedenen Präsenzveranstaltungen wir zu spät an die Raumbuchungen gedacht haben und nicht die größten Hörsäle zur Verfügung hatten. Auch die Kommunikation, sowohl unter den Referent*innen untereinander als auch zu den Mitarbeiter*innen und nach außen hätte besser sein können.

Zusammenfassend zeigen wir uns trotzdem sehr zufrieden mit dem Ablauf der vergangenen Studieneinführungstage.

Zugehörig zu den SET findet noch vom 19.11.2021-21.11.2021 die SET-Fahrt statt.

Abschließend danken die SET-Referent*innen den Mitarbeiter*innen für die tatkräftige Hilfe vor und während den SET.

Hiermit bitten wir um Entlastung für das vergangene Sommersemester.

Viele Grüße,

Lukas Santos, Sebastian Faul, Kathrin Kühne und Antonia Hartl

Beauftragtentümer

Aushangbeauftragter

im vergangenen Sommersemester wurden pandemiebedingt hauptsächlich digitale Aushänge von aushang@fs.tum.de in den entsprechenden Matrixraum übertragen und von dort nach Telegramm gebrückt.
Mit zunehmenden Präsenzbetrieb zum Beginn des Wintersemesters 2021/2022 wurde auch das Aushangsfach in der MI mit den zugehörigen Pinwänden aktiv gepflegt.

In Einzelfällen ist es vorgekommen, dass um Bewerbung auf dem “Fachschaftsdiscord” bzw. dem “Fachschaftsnewsletter auf Discord” gebeten wurde.
Da ich selbige weder kenne noch nutze noch befürwortete, wurden entsprechende Anfragen an das IRef weitergeleitet.
In diesem Zusammenhang sei auch auf das Protokoll des Ausschusses vom 03.06.2020 verwiesen.

Dank gebührt Andi Wilhelmer für konstruktive Rückinformation und Philipp Höbler
für die Einrichtung der Matrix – Telegram – Brücke sowie den Menschen die fehlgeleitete E-Post von fs*@ an aushang@ weitergeleitet haben.

Mit freundlicher Bitte um Entlastung,
pr. Kal. Nov. MMDCCLXXIV A.U.C.
Malte Heinlein

Neueste Beiträge
Contact Us

Sendet uns eine Email und wir schreiben schnellstmöglich zurück

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Spuknix Logo mit Text