Entlastungsberichte für WS 19

 In Startseite

Wie jedes Semester wurde auch im letzten von den einzelnen Referaten und Beauftragtentümern viel Arbeit geleistet, für welche Sie um Entlastung bitten. Eine Ausnahme bildet hier das Computerreferat, dass lediglich Rechenschaft ablegt für die geleistete Arbeit.

Im folgenden die Berichte:

Referate

Computerreferat

Es gab es zahlreiche Support-Anfragen an das Compref, die bearbeitet werden mussten.

Wir haben dieses Semester sowohl einen Neuzugang (Leander Seidlitz), als auch einen Abgang (Kilian Röhner).
Kilian Röhner ist am 3.05.2020, nach exakt 10 Jahren, zurückgetreten.
Wir danken Kilian für sein 10-jährige Aktivität im Compref. Er stand uns auch bis zuletzt mit wichtigen technischen und organisatorischen Ratschlägen zur Seite.

Bedingt durch die aktuelle Situation ist digitale Kommunikation innerhalb der Fachschaften und der studentischen Vertretung sehr viel wichtiger geworden.
Daher haben wir zwei Videokonferenzsysteme (Jitsi und BigBlueButton) und einen Matrix Chatserver eingerichtet.

Auch wir mussten unsere Aktivitäten dezentralisieren, und haben zum ersten Mal ein Compref-Treffen vollständig remote durchgeführt.
Dabei hat sich besonders bezahlt gemacht, dass wir durch die Arbeit in den letzten Semestern und die Investition in neue Hardware (Virtualisierer, Storage-Server und Firewalls) jetzt eine sehr zuverlässige und einfach zu bedienende Infrastruktur haben. Somit konnten wir auch ohne Zugang zum Serverraum sehr produktiv arbeiten.
Für die Zeit der Ausgangsbeschränkungen haben wir uns entschieden, neue Accounts per Videochat anzulegen.

Die Neustrukturierung unserer Systeme ist weiter vorangeschritten.
Wie im letzten Semester stand dabei die Verbesserung der Wartbarkeit unserer Dienste und eine sinnvollere Aufteilung auf die verschiedenen Server im Vordergrund.
Insbesondere wollen wir vermehrt auf weit verbreitete und gut dokumentierte Systeme setzen, um neuen Mitgliedern des Referats einen leichteren Einstieg zu ermöglichen. Modifikationen sollen auf ein Minimum reduziert und typische Arbeitsabläufe automatisiert werden.
Dieser Prozess dauert noch an, und wird uns auch in den folgenden Semestern beschäftigen.

Ein bestehendes Problem ist, dass von Hochschulgruppen und Fachschaften betriebene Webanwendungen häufig nicht richtig gepflegt werden und in den letzten Jahren mehrere Schwachstellen aktiv ausgenutzt wurden.  Dabei sind keine Daten der Nutzer entwendet oder gelöscht worden.
Wir werden in Zukunft unsere Dienste weiter auf verschiedene Server aufteilen, um noch besseren Schutz gegen solche Angriffe zu bieten.

Bei Nachfragen, Vorschlägen und Kritik jeglicher Art stehen wir unter
compref@fs.tum.de jederzeit Rede und Antwort.

Druckreferat

Im vergangenen Semester waren Arian Mehmanesh und Leander Seidlitz als Druckreferenten gewählt.

Das Druckreferat kümmert sich um das operative Tagesgeschäft der Fachschaft in den Belangen 2D- und 3D-Druck. Dies umfasst insbesondere, aber nicht ausschließlich, den Skriptendruck, das Abwickeln von studentischen, internen und externen 3D-Druckaufträgen und sonstigen Druckaufträgen, beispielsweise Veranstaltungen, die SET, oder Drucke anderer Fachschaften.

Der Skriptendruck verlief dieses Semester ohne nennenswerte Zwischenfälle (d.o.n.e). Im letzten Semester wurden 122 Skriptenbestellungen der Informatik, 13 der Mathematik und 9 der Physik bearbeitet. Mit in Summe 102.640 gedruckten Seiten ist das Diskrete Strukturen (Informatik) das Skript mit den meisten gedruckten Seiten, gefolgt von Analysis 1 (Mathematik) mit 22.950 Seiten. Insgesamt wurden im letzten Semester 358.750 Seiten gedruckt, dies entspricht ca. 1.79
typischer Papierpaletten.

Die Änderung des Skriptenbestellprozesses von Freitext-E-Mails auf Formulare hat sich als sehr positiv herausgestellt. Die sich gerade in der Bearbeitung befindenden Skriptenabrechnung gestaltet sich hierdurch deutlich einfacher.

Der 3D-Druck wurde im letzten Semester regulär betrieben. Das Bestellvolumen war gleichbleibend mit den Semestern davor. Die beiden Ultimaker konnten durch die Anschaffung von Ersatzteilen weiter am Laufen gehalten werden. Der Formlabs Form 2 verrichtet seinen Dienst einwandfrei. Die Bestellungen durch Externe nahmen im vergangenen Semester aber ab. Neuanschaffungen wurden keine getätigt.

Der Semesterbeginn des Sommersemesters 2020 gestaltet sich aufgrund der aktuellen Lage eher ruhig. Eine Sonderbestellung für Skripten der Fakultät Mathematik wurde gedruckt und versandt. Dies ist der bisher einzige große Druckauftrag in diesem Semester. Die Druckerei ist aktuell nicht besetzt.

Wir bedanken uns abschließend für die gute Zusammenarbeit mit dem Skriptenreferat und bedanke uns bei allen Mitarbeitern der Druckerei für die Mithilfe im vergangenen Semester.

Hiermit bitten wir um Entlastung für das vergangene Semester,
Arian Mehmanesh und Leander Seidlitz

Finanzreferat

Im Wintersemester 2019/2020 waren Vincent Bode, Arne Rosenberg und Philipp Rößner die Finanzreferenten der Fachschaft MPI. Vincent Bode ist am 31.01.2020 nach Absprache und wie auch zuvor angekündigt, zurückgetreten. Abseits vom Tagesgeschäft gab es folgende Punkte:
Das Finanzreferat hat sich dieses Semester um die SET WS 2019/2020 gekümmert und war bereit die SET SS 2020 zu betreuen. Die finalen Abrechnungen stehen noch aus.
Die finale Abrechnung für die Unity 2019 wurde erstellt.
Eine weitere Aufgabe des Finanzreferats dieses Semesters war die finanzielle Betreuung des Winterballs. Der Winterball verlief aus unserer Sicht insgesamt reibungslos und zufriedenstellend. Die finale Abrechnung steht noch aus. Des Weiteren liefen die Vorbereitungen für die Unity an, wurden nun aber leider eingestellt.
Ein weniger erfreuliches Ereignis dieses Semester war, dass eine unbekannte Person einen Diebstahl an der 3D-Druckkasse begonnen hat. Wir haben zusammen mit den Referaten Druck und Skripten entschieden, Regeln strenger zu nehmen und weitere Vorkehrungen zu treffen, um Diebstähle in der Zukunft zu verhindern.
Folgende größere Anschaffungen wurden getätigt: SET (WiSe), SET-Fahrt, Winterball, Betrieb
Druck, Buchhaltung, FlexTent, Plätzchenbacken und einige (Kleinigkeiten) vom Sonder(/Shopping)ausschuss am 15.11.2019.
Folgende größere Einnahmen stehen diesen gegenüber: Skriptenverkauf, Winterball, Plätzchenverkauf und Impulsiv Sponsoring.
Folgende Quartale wurden erfolgreich abgerechnet und an Frau Kittel übermittelt: Q4 2018.
Hierfür bedanken wir uns auch bei den fleißigen Helfern.
Die folgenden Quartale sind noch nicht abgerechnet: Q1 2019, Q2 2019, Q3 2019, Q4 2019, Q1 2020.
Außerdem wurden weiter die Schließkarten ausgetauscht. Zudem gab es ein paar Neuerungen. Es
wurde eine neue Schließgruppe für das Drucklager angelegt. Die Schließkarten der Gruppen Skript
und Druck können nun auch die Müllräume im Keller schließen. Sobald die RBG neue Schlösser hat, werden diese bei den Toiletten im Fachschaftsgang eingebaut. Diese lassen sich dann auch per
Schließkarte öffnen.
Das Finanzreferat bewertet die Gesamtsituation derzeit als befriedigend. Da Corona-bedingt die
geplanten Finanztage/nächte im März und April nicht stattfinden konnten, haben sich unsere
Pläne für (Quartals-)Abrechnungen nach hinten verschoben.
In der kommenden Amtszeit werden Arne Rosenberg und Philipp Rößner bereitstehen, das Referat
weiterzuführen. Zusätzlich wird voraussichtlich ein weiterer Kandidat zur Verfügung stehen, um
das Finanzreferat wieder auf die empfohlene Besetzung von drei Referenten anzuheben.
Wir bedanken uns bei den übrigen Referaten, Beauftragtentümer und der aktiven Fachschaft sowie
bei den Vereinsvorständen, Viktoria Kirchleitner und Albert Stark und dem AStA für die erfolgreiche Zusammenarbeit und bitten um Entlastung für dieses Semester.
Beste Grüße,
Arne Rosenberg, Vincent Bode und Philipp Rößner
Gemäß Ausschussbeschluss vom 29.04.2019 berichtet das Finanzreferat trotz besetztem
Raumbeauftragtentum, dass der aktuelle Staubsauger vermutlich im Drucklager lebt (eine genaue
Prüfung ist Corona-bedingt nicht möglich gewesen).

impulsiv

Im letzten Semester waren wir, Abhimanyu Sharma und Christoph Wen, impulsiv-Referenten.

Im WS19/20 wurden zwei Ausgaben veröffentlicht. Ausgabe 136 widmete sich dem Thema “Change / Wandel”, Ausgabe 137 dem Thema “Film”.
In diesen Heften wurden unter anderem ein Interview mit dem neuen Präsident der TUM Prof. Dr. Thomas Hofmann veröffentlicht
und für die Film-Ausgabe wurde mit ‘der tu film’ kooperiert, um einen Einblick hinter die Kulissen zu geben.
Durch die derzeitige Ausnahmesituation mit Covid-19 wurde für die Ausgaben 138 und 139 festgelegt, dass diese nur online veröffentlicht werden.
Für die kommenden Werbeverträge wurden die Preise angepasst (Erhöhung).

Hiermit bitten wir um Entlastung.

Informationsreferat

Im vergangene Semester waren Fabian Richter und Maria Gabriela (Gabi) Cudmani Referenten für das Informationsreferat.

In Zusammenarbeit mit dem Compref wurde ein neuer Messenger für die die gesamte MPI Fachschaft erstellt.

Außerdem wurde eine neues Konzept der Website diskutiert. Im letzten Wintersemseter haben wir begonnen die Ideen umzusetzen. An diesen soll auch im Laufe dieses Sommersemesters weiter gearbeitet werden. Dafür gab es für die Mitarbeiter des Informationsreferat zusätzlich noch eine Einführung in die Handhabung von WordPress und der Website. Die Website wurde und wird auch in Zukunft regelmäßig aktualisiert.

Es wurden in Telegram zwei digitale Aushänge erstellt. Der eine dient dazu die Studentenschaft über allgemeine Mitteilungen der MPI Fachschaft zu informieren . Der andere wird von uns genutzt um Anfragen von Firmen, Veranstaltungen usw. zu teilen.

Ansonsten betreiben wir erfolgreich unsere Socialmedia Kanäle auf Twitter, Facebook und Instagram. Wir nutzen alle Kanäle um Informationen über Veranstaltungen und über das Studium zu teilen. Facebook ist formeller gehalten als Instagram, wo wir vor allem über Bilder kommunizieren wollen. Twitter ist weniger streng geregelt und dient mehr der Unterhaltung.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter für eure tatkräftige Unterstützung!

Skriptenreferat

Im vergangenen Sommersemester waren Lisa Kaldich (B.Sc. Informatik: Games Engineering), Amy Zhou (B.Sc. Mathematik), Philipp Wittmann (B.Sc. Mathematik) und Korbinian Eschbaum (M.Sc. Physik) Skriptenreferenten, wobei die drei Fächer Informatik, Mathematik und Physik nach Zuständigkeit unter ihnen aufgeteilt waren und fachübergreifende Aufgaben gemeinsam erledigt wurden.

Auch im Wintersemester 2019/20 konnten wir dank unserer fleißigen Helfer an fast jedem Wochentag mindestens einen Verkaufstermin anbieten und in der Prüfungsphase den Verkauf regelmäßig öffnen.
Vielen Dank dabei an Paul Fischer, Antonia Hartl und Leon Schoo.

Danke auch an die fleißigen Drucker für die gute Zusammenarbeit und die zuverlässige Versorgung mit Skripten!

In den einzelnen Fachbereichen gab es im vergangenen Semester folgende Neuerungen:

In der Informatik konnte für 15 Fächer ein Skript angeboten werden. Außerdem wurde ein Sonderverkauf für Skripte der Vorlesung Diskrete Strukturen durchgeführt, wobei 500 Skripte an die Studierenden ausgegeben werden konnten.

In der Mathematik gab es keine großartigen Änderungen. Die Prüfungsprotokollsammlung wurde erweitert und erhielt ein neues Format.

In der Physik gab es keine Neuerungen.

Es wurden außerdem folgende Neuerungen gemeinsam durchgeführt:

Während des Winterballs wurde ein unbekannter Betrag aus der 3D-Druck-Kasse gestohlen. Zur Vorbeugung gegen weiteren Diebstahl, wird der Schlüssel der 3D Druck Kasse nun nach Absprache mit den Referaten Finanz und Druck in der normalen Skriptenkasse aufbewahrt.
Es wurde ein neues Skriptentool in Django geschrieben, welches eine verbesserte und einfachere Nutzeroberfläche bietet. Vielen Dank an dieser Stelle an Paul Fischer für die unzähligen Stunden, die er hierfür in die Programmierung investiert hat. Die Einrichtung ist derzeit noch im Gange. Der Verkaufsraum wurde seit längerer Zeit wieder erneuert und veraltete Skripte sachgemäß entsorgt.

Für das Sommersemester werden aufgrund der aktuellen Situation keine Präsenzverkäufe möglich sein. Es wird diskutiert, eine Online-Plattform nach dem Vorbild der FSMB und EI einzurichten, um den Studenten Skripte via Lieferung zur Verfügung zu stellen. Die Professoren, deren Skripte hierbei betroffen sind, wurden oder werden noch diesbezüglich nach ihrer Erlaubnis gefragt.

An dieser Stelle bedanken uns für das Vertrauen und die wunderbare Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Auch im kommenden Semester möchten wir uns mit Ausnahme von Philipp zur Wiederwahl als Skriptenreferenten bereit erklären.

Für Fragen und Anregungen stehen wir euch jederzeit zur Verfügung (per Mail an skripten@fs.tum.de).

SET-Referat

im Wintersemester 2019/20 waren Katha Kühne, Jakob Schäffeler, Tobi Grasberger und Philip Höbler Referenten für Studieneinführungstage.

Neben der Durchführung der SET-Fahrt, die bereits in der vergangenen Amtszeit geplant wurde, wurden im Wintersemester hauptsächlich die nächsten Sommer- und WinterSET organisiert.

Die SET-Fahrt ist ohne nennenswerte finanzielle Verluste und ohne größere Zwischenfälle gut verlaufen. Der Termin für die nächste SET-Fahrt wurde bereits auf den 20.-22.11.2020 festgelegt, das Haus im Grimmerthal ist bereits wieder gebucht.

Die SommerSET wurde ursprünglich in normalem Umfang geplant, zusätzlich mit einem Spielenachmittag unter Unterstützung des Veranstaltungsreferats, wurden aber aufgrund der Coronakrise abgesagt. Umso mehr Arbeit floss in die Weiterentwicklung des Erstiguide, den wir für das Sommersemester in einer Ausgabe auf Englisch rausgebracht haben (weil da hauptsächlich Master anfangen). Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an alle SET-Mitarbeiter, die inhaltlich mitgewirkt haben, sowie Christoph Wen vom impulsiv-Referat für das Layout!

Auch mit den Planungen für die WinterSET wurde schon früh im Semester begonnen, beispielsweise arbeiten wir gerade an einer großen Aufwertung der Stadtführungen in Richtung einer Stadtrallye. Ob, wann und wie die WinterSET stattfinden können, weiß momentan noch niemand. Für den Fall dass sie ebenfalls abgesagt werden müssten, werden wir schon im Sommersemester anfangen ein Konzept für “digitale SET” zu erarbeiten.

Von der Enttäuschung, die SommerSET nicht durchführen zu dürfen, abgesehen sind wir sehr zufrieden mit der Arbeit des Referats im Wintersemester.

Wir bitten hiermit für das Wintersemester 2019/20 um Entlastung.

Umfragereferat

Im vergangenen Semester waren Maximilian Windsheimer, Lukas Vogl und Michael Brunner die Umfragereferenten.

Das Umfragereferat hat im Wintersemester die Umfrage durchgeführt.
Aufgaben waren dabei die Planung und Erstellung der Umfrage.
Zudem haben wir Fragen und Sonderwünsche der Professoren bearbeitet.
In der Informatik wurden die Tutorenauswertung für die Lehrpreise und die Dekanatsauswertung erstellt.
Für die Mathematik und Physik wurden Auswertungen für die Lehrpreise erstellt.
Die Rücklaufquote waren leider weiterhin gering, deshalb haben wir mit der Überarbeitung der Fragebögen begonnen.

Durch Probleme beim Mailversand kam es leider zur Verzögerung der Umfrage. Das lag leider aber außerhalb unseres Einflusses.
Evasys hatte dieses Semester mehrere größere Probleme, aber die Kommunikation darüber mit den Verantwortlichen des HRSL hat gut funktioniert.
Insgesamt waren wir mit Evasys dieses Semester nicht zufrieden.

Wir haben mit den Fakultäten einen neuen Umfrageauftrag ausgearbeitet, um datenschutzrechtlich keine Probleme zu bekommen.
Dieser wurde auch von den Fachschaftssprechern und der Fakultät unterschrieben.
Für die Informatik dürfen wir in Zukunft die Ergebnisse ohne Freitextkommentare veröffentlichen, dafür in der Physik leider nur mit Opt-In. Für die Mathematik ist eine Veröffentlichung der wesentlichen Ergebnisse geplant, wie diese genau aussieht wird noch geklärt.

Zudem standen wir in den letzten Wochen mit der Fakultät in Kontakt, um die Umfrage für das nächste Semester abzuklären.
Wir haben auch unsere Tools geupgraded, um weiterhin Sicherheitsupdates bekommen zu können.

Dieses Semester haben wir auch neue Mitarbeiter für unserer Referat gewinnen können.
Danke an dieser Stelle an alle neuen und alten Mitarbeiter, die uns dieses Semester unterstützt haben.

Hiermit bitten wir um Entlastung für das vergangene Semester.

Veranstaltungsreferat

Im Wintersemester 2019/20 waren Fabian Richter, Noah Bergbauer, Jonas Erasmus und Lena Wunderl, Veranstaltungsreferenten der Faschschaft Mathematik/Physik/Informatik. Der Spieleabend konnte wie gewohnt jeden Montag zwischen dem 04.11.2019 und dem 03.02.2020 veranstaltet werden.
Bei der Essensbestellung wurde ein neues Bon-System und ein Bestelltool eingeführt, um die Bestellungen den Kunden besser zuordnen zu können und den Referenten/Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern. Der vollständige Sourcecode des Bestelltools ist fachschaftsöffentlich unter https://git.fs.tum.de/bergbauer/bestellnix verfügbar. Es läuft auf Windows, Android, iOS und Linux. Die dortige README listet auch kurz die wichtigsten Features sowie Installationsmöglichkeiten für jede Plattform auf. Das Tool kann grundsätzlich auch ohne Bondrucker benutzt werden und darf auch gerne außerhalb unserer Fachschaft benutzt und verteilt werden. Es hat sich in der aktuellen Version bewährt, Bugs sind keine mehr bekannt. Falls jemand in Zukunft etwas am Tool verbessern möchte steht Noah Bergbauer (bergbauer@) jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.
Für den Getränkeverkauf wurde eine Kasse mit Schlitz angeschafft, damit kein Geld aus der Kasse genommen werden kann. Dies ist vermehrt vorgekommen, als noch offene Schalen für den Getränkeverkauf verwendet wurden.
Auf der Spielewiesn wurden neue Spiele gekauft, welche dem Bestand hinzugefügt wurden. Des Weiteren wurden ebenfalls Spiele aussortiert und an die MSE übergeben.
Der Pen and Paper Abend konnte jeden ersten Dienstag im Monat durchgeführt werden und war sehr beliebt. Am 10.11.2019 wurde abends eine Glühweinwanderung durchgeführt. Diese begann im Physik-Departement mit Glühwein und Kinderpunsch und endete dort auch wieder. Die eigentliche Wanderung dauerte etwa 2h und wurde von etwa 15 Fachschaftlern besucht.
Die Planungen für die LAN-Party fanden wieder in Zusammenarbeit mit HGM statt. Sie wurde am 28.11.2019 in Garching-Hochbrück ausgerichtet. Bis auf einen Irrtum bei der Essensbestellung, gab es keine Vorfälle. Die Resonanz der 140 Teilnehmenden war durchweg positiv. Vielen Dank hier nochmal an HGM für die Planung, Durchführung und Helfer.
Auf dem Spieleabend am 09.12.2019 wurden Waffeln verkauft. Es wurden auch vegane Waffeln angeboten. Die Waffeln waren gegen 22 Uhr ausverkauft.
Das SchachTUMnier konnte am 20.01.2020 parallel zum Spieleabend durchgeführt werden. Hier hatten wir 48 Teilnehmende zu verzeichnen.
Kurz vor Beginn der Prüfungsphase wurde ein Siedlerturnier angeboten. Es verlief parallel zum Spieleabend und wir stellten die Infrastruktur bereit. Zu dem Turnier haben sich 41 Leute angemeldet.
Für die SET war ein Spielenachmittag/abend geplant, welcher aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte. Ebenso mussten zu Beginn des Sommersemesters 2020 die Spieleabende sowie das Pen and Paper abgesagt werden. Die Planungen für die LAN im Sommersemester haben begonnen, jedoch wurden auch diese nun unterbrochen und werden wieder aufgenommen, sobald ein Ende der Ausgangsbeschränkung absehbar ist. Auch die Inventur musste auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Es gibt derzeit Planungen für digitale Spieleabende sowie digitale Pen and Paper.
Ebenso wurden Pläne erstellt, den Kontakt zu den Studierenden zu verbessern. Unter Anderem wurde Werbung auf den Bon gedruckt. Außerdem arbeiten wir eng mit dem IRef zusammen. Nichtsdestotrotz werden weiterhin Helfer auch in der Fachschaft gesucht, da diese immer benötigt werden.

Wir danken allen Mitarbeitern und Helfern, die uns unterstützt haben und somit ein erfolgreiches Semester ermöglicht haben.

Beauftragtentümer

Aushangbeauftragte

Im vergangenen Wintersemester war ich Aushangsbeauftragte der FSMPI.
Ich habe während der Vorlesungs- und Prüfungszeit regelmäßig Aushänge genehmigt, auf- und
abgehängt, Fragen zu Aushängen nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet sowie das
Aushangsfach aufgeräumt bzw. ordentlich gehalten. Auch die Entlastungsberichte des vorherigen
Sommersemesters hängen ordentlich im Schaukasten.
Außerdem habe ich Mails mit Aushangsanfragen beantwortet und nach Entstehen des “Schwarzen
Bretts” in Telegram auch dort digitale Aushänge gepostet.
Vielen Dank an alle, die einen Teil dieser Arbeit übernommen haben.
Hiermit bitte ich um Entlastung.
Liebe Grüße,
Amy

Barrierefreiheit

Entlastungsbericht des Beauftragtentums Barrierefreiheit für das WS 2019/2020
Im vergangenen Semester waren Andreas Wilhelmer, Philip Höbler, Nicole Martin und Viktoria
Kirchleitner Beauftragte für Barrierefreiheit.
Im vergangenen Semester haben wir uns mit der Fakultät getroffen, um bauliche Möglichkeiten für
eine Verbesserung der Barrierefreiheit im MI Gebäude zu besprechen. Hierbei konnten wir
erwirken, dass Braille-Schrift an den Geländern angebracht wird, um so blinden Studierenden ein
sichereres Navigieren durch das MI-Gebäude zu ermöglichen. Zudem ist momentan ein
Unterlaufschutz für die freischwebenden Treppen in Planung.
Zudem haben wir in diversen Gesprächen den Kontakt zur Fakultät und auch auf TUM-Ebene gesucht,
um somit mehr Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen, aber auch bei Studierenden wollten wir
durch beispielsweise eine Ergänzung der Umfrage (Danke, liebes Umfragereferat!) oder einen
Artikel in der impulsiv (Danke, liebe impulsiv!) das Thema in die Köpfe der Menschen bringen.
An dieser Stelle bedanken uns für das Vertrauen und die wunderbare Zusammenarbeit mit allen
Beteiligten.
Für Fragen und Anregungen stehen wir euch jederzeit zur Verfügung (barrierefreiheit@fs.tum.de)

Getränke

Im letzten Semester waren Paul Fischer und Franziska Günzinger die Beauftragten für die
Getränke.
Die Verfügbarkeit der Getränke war das Semester über durchgängig gegeben, die einzige Ausnahme
war eine Woche, in der aufgrund eines Fehlers in der E-Mail-Übermittlung nicht alle Getränke
verfügbar waren. Das Getränkesortiment wurde beibehalten, da der Großteil der Fachschaftler mit
diesem zufrieden waren. Der Wunsch, Adelholzner-Säfte anzubieten, konnte bisher nicht umgesetzt
werden, dies liegt daran, dass der Flaschenpreis nicht in die bisherigen Kategorien passt und
die Zahlen 1-9 bereits belegt sind. Sollte sich hier eine Lösung auftun, erweitern wir das
Angebot gerne dahingehend. Das Lager wurde in der Mitte des Semesters gereinigt und die
Sortierung der Kisten zum Wohle eines breiteren Gangs angepasst. Unser Dank gilt allen, die
regelmäßig das Leergut aus der Küche ins Lager gebracht haben (und meistens auch darauf
geachtet haben, dass die Kästen voll sind) und insbesondere dem Veranstaltungsreferat, die nach
Rücksprache das Leer- und Vollgut ihrer Veranstaltungen (vornehmlich Spieleabend) ordentlich
ins Getränkelager geräumt haben.
Hiermit bitten wir um unsere Entlastung.
Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung (paul.fischer@fs.tum.de & guenzinger@fs.tum.de).

Lager

Im letzten Semester waren Martin Zinnecker und ich Beauftragte für das Lager der Fachschaft.

Während des Semesters wurden mehrere Verleihanfragen bearbeitet. Dabei kehrten die verliehenen Objekte stets unbeschadet zurück. Eine Inventur des Lagers kam zunächst aufgrund von Erkrankungen und später aufgrund der Sperrung der Universitätsgebäude – im Speziellen des Mathematik-Informatik-Gebäudes – nicht zustande.

Derzeit besteht eine offene Verleihanfrage für zwei Biertischgarnituren nebst Spanngurten für die MSE Absolventenfeier, die am 03.07.2020 stattfinden soll.

Hiermit bitten wir um Entlastung.

Rückfragen beantworten wir gerne unter lager@fs.tum.de.

 

Viele Grüße,

Lovis

Räumlichkeiten

Im letzte Semester war ich Beauftragter für die Fachschaftsräumlichkeiten.
Im Laufe des Semesters wurden die Räumlichkeiten durch mehrere Reinigungsaktionen größtenteils
sauber gehalten (an dieser Stelle gilt mein Dank allen – oft mehrfachen – Helfern) und die
Verfügbarkeit von sauberen Handtüchern durch regelmäßige Reinigung überwiegend gesichert. Da
Franziska Moßner und Albert Stark bereits mit der neuen Küche beauftragt waren und die Planung
selbiger schon weit fortgeschritten war, habe ich hier lediglich beratend mitgewirkt; aufgrund
der aktuell fehlenden Sicherung der Finanzierung wurden bezüglich der Umsetzung der Pläne auch
noch keine weiteren Schritte unternommen.
Zum Ende des Semesters habe ich die Räumlichkeiten aufgrund der Sperrung der FMI aufgeräumt und
verderbliches Material (zur Schimmel-, o. ä.-Prävention) entsorgt, dies hat auch gut
funktioniert (letzte Überprüfung am 20.04.).
Hiermit bitte ich um meine Entlastung.
Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung (paul.fischer@fs.tum.de).

Neueste Beiträge
Contact Us

Sendet uns eine Email und wir schreiben schnellstmöglich zurück

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

impulsiv