Ihr benötigt ein Ersatzteil oder wolltet eure Spielfigur zum Anfassen haben? Ihr sucht ein cooles Geschenk oder wollt die Ergebnisse eurer Abschlussarbeit mehr als nur auf dem Papier haben? Hier seid ihr genau richtig!

Seit 2015 bieten wir euch 3D-Druck. Hierfür stehen uns zwei Ultimaker 2 und ein Formlabs Form 2 zur Verfügung.

Unseren 3D Druckservice bieten wir für Studierende, Mitarbeiter und externe Kunden an.

Bestellvorgang

  • Modell als stl Datei im Webinterface (3d.mpi.fs.tum.de) hochladen.
  • Größe kontrollieren und ggf. korrigieren.
  • Material wählen.
  • Bestellen und warten.
  • Wir schicken dir eine E-Mail, sobald dein Objekt gedruckt wurde.
  • Abholen und Bar bezahlen im Skriptenverkauf.

Für Lehrstühle oder andere Organisationen können wir auch Rechnungen stellen.

Welche Größen sind möglich?

Wir können Objekte in einem Stück drucken, wenn sie folgende Maße nicht überschreiten:

Ultimaker: BxTxH: ~190 x ~190 x 205 mm
Formlabs: BxTxH: 145 x 145 x 175 mm

Natürlich könnt ihr eure Objekte auch nachträglich zusammenkleben, um größere Objekte zu erhalten.

Preise

Der Preis setzt sich aus einem Pauschalpreis und Kosten pro Gramm zusammen:

Status Pauschalpreis Preis pro Gramm
PLA Formlabs
Studierende 3,00 € 0,074 € 0,23 €
Mitarbeiter 6,00 € 0,097 € 0,42 €
Externe 9,00 € 0,117 € /

Alle Angaben sind Bruttopreise und gerundet. Wenn das gleiche Objekt mehrmals gedruckt werden soll, wird die Pauschale nur einmal berechnet. Für Studierende können wir den Druck mit 7% Mehrwertsteuer abrechnen, für Mitarbeiter und Externe müssen wir 19% ansetzen.

Materialien und Farben

Folgende Kunststoffsorten können wir für euch drucken:

  • PLA: für normale Objekte, wie Figuren
  • PLA Pro: ähnliche Materialeigenschaften wie ABS, jedoch aus PLA
  • Formlabs Resin: Für Teile die hohe Auflösung oder Härte des Materials benötigen. Z.b. Zahnräder, Objekte mit sehr feinen Strukturen, Teile bei denen glatte Flächen erreicht werden sollen. Die Teile aus dem Formlabs reichen von der Auflösung nahe an die eines Spritzgusses.

Die jeweils aktuelle Farbauswahl findet ihr im Bestellvorgang.

Unsere AGB findet ihr unter 3D-AGB.

Ultimaker: Kritische Stellen/Worauf muss ich achten?

Da der Ultimaker das Objekt aus Schichten von unten nach oben aufbaut, sind Überhänge ab 45° mögliche Schwachstellen bei der Druckqualität. Besonders kritisch sind 90° Überhänge und freischwebende Strukturen. Diese werden normalerweise von uns mit Stützstrukturen ergänzt, welche ihr dann hinterher entfernen müsst.

Was muss ich bei Drucken auf dem Formlabs beachten?

Recht wenig. Der Formlabs kann aufgrund des anderen Druckverfahrens Überhänge und feine Strukturen gut drucken. Allerdings ist es hier wiederum wichtig, dass das Teil keine “Saugnäpfe” hat. Im Zweifelsfall wendest du dich mit deinem Teil vor dem Auftrag an uns, dann schauen wir es uns an und geben dir Feedback.

Ich suche etwas zum Drucken

Viele Vorlagen und Modelle, sowie Anregungen findet ihr beispielsweise hier:

FAQ

Welches Material soll ich verwenden? Ich will bloß etwas zum anschauen und herzeigen, habe ansonsten keine speziellen Anforderungen.
Im Zweifel immer erst einmal PLA. Das ist für uns am einfachsten zu Drucken und ihr habt die größte Farbauswahl. Zusätzlich ist ABS deutlich aufwändiger zu drucken, und verzieht sich gerne. Wir drucken in ABS nur simplere Strukturen, daher drucken wir unter anderem nur Modelle in ABS die keine Stützstrukturen brauchen. Für kleinere Strukturen wie pass genaue Stifte mit einem Durchmesser geringer als 3mm ist aufgrund der Auflösung der Formlabs vorzuziehen. Wenn es sich um kleine Teile handelt ist der Kostenunterschied zum Ultimaker hierbei nicht groß. ABS wird von uns nur auf Nachfrage angeboten, der Preis ist geringfügig höher als der von PLA.

Hier auch ein kleines Video (auf Englisch) warum ABS meistens nicht die richtige Wahl ist: https://www.youtube.com/watch?v=C-HhEnn0fuw 

Wie funktionieren die Stützstrukturen?
Stützstrukturen sind kleine Stützen die unter Überhängen platziert wird, um das eigentlich Modell darauf drucken zu können. Eine genauere Erklärung gibt es hier: https://ultimaker.com/en/resources/20422-cura-support-settings.

Ich hab ein technisches Bauteil das pass genau gefertigt werden muss, wie mache ich das am besten?
In diesem Fall ist der Formlabs zu empfehlen. Der Formlabs erreicht eine extrem hohe Auflösung beim Druck, zudem liegen die Schichten exakt übereinander. Zudem werden Kanten und Flächen mit dem Formlabs scharfkantig und glatt. Dies spielt bei Teilen die in andere passen müssen eine Rolle, diese Eigenschaft ist mit dem Druckverfahren der Ultimaker nicht gegeben.
Um einen groben Eindruck des Teils zu bekommen kann dies auch zu erst auf dem Ultimaker gedruckt werden, da dieser günstiger ist.

Könnt ihr mir sagen, wie viel das kosten wird?
Eine Abschätzung ist schwierig, daher äußern wir uns hierzu im Allgemeinen lieber gar nicht als jemandem eine falsche Angabe zu geben. Sollte dein Teil allerdings sichtlich den Preisrahmen eines Studenten sprengen (a.k.a. ein solider 10cm Würfel auf dem Formlabs) melden wir uns vor dem Druck bei dir.

Auch keine grobe Abschätzung?
Die Software, die wir einsetzen (Cura), errechnet einen geschätzen Materialverbrauch, wenn ihr also euer Modell in Cura betrachtet, könnt ihr das vielleicht etwas besser einschätzen.
Da wir jedoch eigene Profile verwenden, kann sich der tatsächliche Materialverbrauch von eurem kalkulierten Verbrauch unterscheiden.

Da sind komische Ränder am Boden und überhaupt wurde da Zeug gedruckt, das in meinem Modell gar nicht vorkommt!
Das kann sein. Diese komischen Ränder am Boden sind der Brim. Dieser wird gedruckt um die Haftung auf der Druckplatte zu erhöhen, ohne ihn könnte das Modell während des Drucks weg rutschen.
Der Brim kann relativ gut mit Cuttermesser und Spitzzange entfernt werden. Sollte das gedruckte Objekt weitere Dinge enthalten, die im Modell nicht vorhanden waren, so handelt es sich höchstwahrscheinlich um Stützstrukturen die von Cura automatisch erzeugt und eingefügt werden. Diese können in der Regel einfach entfernt werden und haben ihre Stützfunktion lediglich während des Drucks.
Wenn du auf dem Formlabs gedruckt hast, handelt es sich hier ebenfalls um Stützstrukturen. Diese können im Normalfall einfach vom Teil abgebrochen bzw. mit einem flachen Seitenschneider entfernt werden.

Könnt ihr die Nachbearbeitung (Entfernen von Brim und Stützstrukturen etc.) nicht für mich übernehmen?
Nein, leider nicht. Das soll der Kunde dann so machen wie er es gerne hat, nicht dass wir dadurch aus Versehen das Objekt beschädigen/zerstören.

Ich hätte gerne ein Modell gedruckt, das passt jedoch noch nicht so ganz. Könnt ihr das vor dem Druck noch für mich reparieren?
Nein, mit der selbigen Begründung wie oben. Wir wissen nicht, was ihr wie haben wollt. Da wir Studenten sind und 3D-Druck in unserer Freizeit machen fehlt uns dafür auch die Zeit.

Welche Konditionen gelten für den Druckauftrag?
Unsere AGB könnt ihr unter 3D-AGB.

Könnt ihr mein Modell trotzdem mal anschauen und mir Feedback geben, ob man das Drucken kann?
Gerne, schreib einfach eine Mail an 3dKlammeraffefs.tum.de!

Ich habe noch eine Frage

Dann schreibe uns einfach an 3dKlammeraffefs.tum.de. Dort erreichst du die für den 3D-Druck zuständigen Mitarbeiter aus dem Druckreferat.

Kontakt

Hier erreicht ihr die Fachschaft Mathematik/Physik/Informatik.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen