Ein Bauer erzählt:
“Ich bin heute auf einer langen Reise gewesen. Schon frühmorgens haben meine Ochsen mich mit meinem Karren über die Isar und durchs Tor nach München gebracht. Dort hat man bereits von weitem die Banner von unserem neuen König Max, dem ersten König von Bayern gesehen. Daneben waren allerdings auch noch die Zeichen von Napoleon zu sehen. Auch die Wachen sahen prunkvoll geschmückt aus – kaum zu glauben, dass die vor kurzem noch gegen die Österreicher gewonnen haben sollen. 
Wie dem auch sei bin ich auf jeden Fall durchs Isartor und danach das Tal runter in Richtung Schrannenplatz. Auf halbem Weg ist mir dann noch gerade rechtzeitig eingefallen, dass der Markt jetzt ja gerade von Max verlegt wurde. So bin ich dann bei der Kirche zum Heiligen Geist abgebogen und habe mir einen Platz auf dem neueröffneten Marktplatz gesucht. Dazu bin ich zuerst an den Metzgern am Petersbergl vorbei, durch den Obstfreimarkt und den Biergarten durch, bis ich endlich zwischen der Schrannenhalle und dem Gänserlmarkt einen Platz am Münzbachl gefunden habe. Dort habe ich dann meine Waren aufgebaut, die mir allerdings in Windeseile abgekauft wurden. Damit hatte ich dann genug Zeit mir noch aus der Suppenküche eine Kleinigkeit zu Essen zu holen und im Alten Peter eine Kerze für den Herrn aufzustellen, bevor ich mich dann am Nachmittag wieder auf den Rückweg gemacht habe. “
Contact Us

Sendet uns eine Email und wir schreiben schnellstmöglich zurück

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen